Virtuelle Feedback-Systeme für eine gesündere Lebensmittelauswahl

Die zunehmende Anzahl an übergewichtigen Kindern und Jugendlichen stellt eine große Herausforderung für die Gesundheitssysteme dar. Verbraucherinformation kann einen großen Beitrag dazu leisten, besonders dieser Altersgruppe zu helfen, sich für gesündere Nahrungsmittel zu entscheiden.

In einem Labor- und einem Feldexperiment soll erforscht werden, wie Verbraucherinformation für diese Zielgruppe effektiver gestaltet werden kann. Kern ist eine experimentelle Manipulation am Bestellterminal, basierend auf der Veränderung der angezeigten Ernährungsinformationen und des angezeigten Preises. Informationen werden durch eine virtuelle Figur (Avatar) auf dem Bildschirm übermittelt, der Nährwertangaben in jeweils unterschiedlicher Form darstellt. Zudem werden während des Bestellvorgangs individualisierte direkte (Preisnachlässe) oder indirekte Rabatte (Gutscheine) für eine gesündere Zusammenstellung der Mahlzeit angeboten.

Ziel:

Ziel dieses Projekts ist es, ein Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)-basiertes, interaktives Verfahren für Bestell-Terminals in Fastfood-Restaurants zu entwickeln, das Jugendlichen hilft, bessere Entscheidungen hinsichtlich der Zusammenstellung ihrer Mahlzeit zu treffen. Die erwarteten Ergebnisse des Projekts sind von gesundheits- und finanzpolitischer Bedeutung und zeigen, wie Veränderungen am Einkaufsort Lebensmittelkonsumentscheidungen beeinflussen können.

Untersuchungsdesign:

a) Die Informationsintervention wird quantitative und emotionale Information in unterschiedlichen Formaten in Hinblick auf ihre Wirksamkeit prüfen.
b) Die personalisierte Preisintervention im Laborexperiment wird auf Basis von Konsumenten-Segmentierung nach dem Ernährungsverhalten durchgeführt. Zu diesem Zweck sollen Daten aus folgenden Themenfeldern vor der Intervention erhoben werden:
- Ernährungsgewohnheit und körperliche Aktivitäten (zur Ermittlung von Richtwerten für die Energiezufuhr)
- Die Neigung eines Menschen zur Nutzung von Sonderangeboten

In den Verbraucherstudien werden zusätzlich Einflussfaktoren erhoben, um das Konsumverhalten besser erklären zu können. Dafür ist es nötig, Probanden zu der wahrgenommenen Wichtigkeit von verschiedenen Aspekten bei der Lebensmittelauswahl und Ernährung (Qualitätsorientierung, Convenienceorientierung, Gesundheitsbewusstsein, Ernährungswissen, usw.) zu befragen.

Projektleitung

Prof. Dr. Jutta Roosen

Technische Universität München
Lehrstuhl für Marketing und Konsumforschung

Tel.:     +49 (0)8161 71 3318
Email:  jroosen[at]tum.de
www.mcr.wi.tum.de

Mitarbeiter

Prof. Dr. Helmut Krcmar

Technische Universität München
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
Center for Digital Technology and Management (CDTM)

Tel.: +49 (0)89 289 19532
Email:  krcmar[at]in.tum.de
www.winfobase.de
www.cdtm.de

Prof. Dr. Klaus Menrad

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
Marketing und Management Nachwachsender Rohstoffe

Tel.:     +49 (0) 9421 187 200
Email:  k.menrad[at]wz-straubing.de
www.wz-straubing.de

Bernhard Mohr

Technische Universität München
Lehrstuhl für Marketing und Konsumforschung

Tel.:     +49 (0) 8161 71 3577
www.mcr.wi.tum.de

 

Minh Nguyen

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
Fachgebiet für Marketing und Management Nachwachsender Rohstoffe

Tel.:     +49 (0) 9421 1872 18
www.wz-straubing.de

Kooperationen

McDonald's Deutschland Inc.