< Seminar „Prototype your PhD“ für enable-NachwuchswissenschaftlerInnen
09.11.2017 08:56 Alter: 254 days
Kategorie: Nachricht

Workshop für Start-ups und KMU zum Thema „Werbung mit Gesundheit“

Am 9. November nutzten GründerInnen der Region sowie einige Studierende, die Gelegenheit, zu erfahren, welche Möglichkeiten und Grenzen es bei der Vermarktung von Lebensmitteln zu beachten gibt.


Ernährung liegt im Trend! Für viele Start-ups, aber auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bieten sich mit innovativen Produktkonzepten oder Dienstleistungen derzeit große Chancen am Markt. Das Innovationsbüro des enable-Ernährungsforschungscluster hat in einer im August 2017 erschienenen Studie (Ernährungs Umschau 8, 2017), die Food Start-up-Landschaft in der Region München genauer untersucht und hat dabei herausgefunden, dass der Großteil dieser Unternehmen Produkte oder Dienstleistungen vertreibt, die zu einem gesünderen und/oder nachhaltigeren Lebensstil beitragen sollen.

Im Workshop wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch den Referenten RA Dr. Markus Weck auf sehr anschauliche Weise vermittelt, welche juristischen Regeln dabei beachtet werden müssen und wie die aktuelle Rechtsprechung Gesundheitswerbung beurteilt. Neben dem allgemeinen Irreführungsverbot und der Health-Claims-Verordnung wurden auch andere relevante Themen wie z.B. das Clean Labelling diskutiert.

Beim anschließenden Get Together nutzten die 36 Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Gelegenheit das Thema mit Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre zu vertiefen.