AP 1-6 Auswahl von Nahrungsmitteln Älterer

Verarbeitung von olfaktorischen, gustatorischen und trigeminalen Reizen (Bildmaterial aus Lundström, J. N., Boesveldt, S.,Albrecht, J. (2011). Central Processing of the Chemical Senses: an Overview. ACS Chemical Neuro-science, 2(1), 5-16. doi:10.1021/cn1000843)

Hedonische Wahrnehmung und Auswahl von Nahrungsmitteln in der älteren Bevölkerungsschicht

Im Hinblick auf den demographischen Wandel unserer Gesellschaft und die häufig feststellbaren Ernährungsdefizite, wie Mangel- und Fehlernährung der älteren Bevölkerungsschicht, stellt ein gesunder Alterungsprozess eine sehr große zukünftige Herausforderung dar. Da wir unsere Umgebung mithilfe verschiedener Sinne, die gemeinsam eine gewisse Sicherheit, Lebensqualität und soziale Integration versprechen, wahrnehmen, ist es von starkem Interesse, multisensorische Integrationsprozesse und deren Veränderung während des Alterungsprozesses zu verstehen. Besonders während der Auswahl und des Konsums von Nahrungsmitteln sind diese Prozesse von größter Wichtigkeit.

Innerhalb des vorliegenden Projektes möchten wir die Wahrnehmung von Nahrungsmitteln mithilfe multisensorischer Stimulation, während der Geruchs- und trigeminale Reize, aber auch Bilder und Töne kombiniert werden, untersuchen. Unser Ziel ist es, die multisensorischen Wahrnehmung als auch die Bewertung des Lebensmittels sowie die zugrunde liegenden Prozesse im menschlichen Gehirn zu untersuchen. Wir werden dafür funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) mit neuartigen Verhaltensmessungen kombinieren. Mithilfe dieser kombinierten Methoden wird es uns möglich, unbewusste hedonische und emotionale Prozesse während der Auswahl und des Konsums von Nahrungsmitteln abzubilden. Dieses Wissen bildet die Grundlage für eine Optimierung von Nahrungsmitteln mit Hinblick auf deren sensorische und physiologische Charakteristik, sowie die Erhöhung der allgemeinen Akzeptanz der Nahrungsmittel. Dies ist vor allen Dingen im Hinblick auf die ältere Bevölkerungsschicht interessant, da hier häufig eine Mangel- oder Fehlernährung vorliegt.

Ziel

Einflüsse auf die hedonische Wahrnehmung von Nahrungsmitteln.
  • Untersuchung der Mechanismen multisensorischer Integrationsprozesse während der unbewussten hedonischen Wahrnehmung und Bewertung von Nahrungsmitteln, sowie deren Auswahl und Konsum
  • Verwendung neuartiger multisensorischer Stimulations-Scenarios, um eine ganzheitliche Wahrnehmung, wie wir sie im täglichen Leben vorfinden, zu generieren
  • Optimierung von Nahrungsmitteln im Hinblick auf sensorische und physiologische Eigenschaften für ältere Menschen
  • Erhöhung der Akzeptanz bzw. Verminderung der Aversion gegenüber Nahrungsmitteln mit dem langfristigen Ziel, dass speziell auf ältere Menschen zugeschnittene Lebensmittel eine Fehl- oder Mangelernährung sowie die damit verbundene erhöhte Morbidität und Mortalität im Alter zu verhindern


Messung der Aufmerksamkeit mit Hilfe eines Eye Trackers

Literatur:

[1] Seubert J et al. Neuroimage 2013; 66: 333-42.
[2] Seubert J et al. Cerebral Cortex 2013; 23: 2448-56.
[3] Brünner Y et al. JCEM 2013; 98(10): E 1626-30.
[4] Freiherr J et al. Frontiers in Human Neuroscience 2013; 7: 863.
[5] Albrecht J et al. Clin Neuroradiology 2010; 20(4): 223-9.


Projektleitung

Jun.-Prof. Dr. rer. biol. hum. Jessica Freiherr (nee Albrecht)

Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV
Analytische Sensorik
Freising

Tel.:     +49 (0)8161 491 302
Email:  jessica.freiherr[at]ivv.fraunhofer.de
www.ivv.fraunhofer.de/de/forschung
www.olf.rwth-aachen.de

Projektmitarbeiter

Sonja Blankenagel, M.Sc.

Frauenhofer Institut für Verfahrenstechnik
und Verpackung IVV
Analytische Sensorik
Freising

Tel.:    +49 (0)8161 491 487
Email: sonja.blankenagel[at]ivv.fraunhofer.de
www.ivv.fraunhofer.de/de/forschung

Kooperationspartner

Dr. rer. nat. Timo Schirmer

GE Global Research
Zentralniederlassung der General
Electric Deutschland Holding GmbH
Diagnostics, Imaging and Biomedical Technologies Garching

Tel.:    +49 (0)89 55283 722
Email: timo.schirmer[at]ge.com
www.globalresearch.com

Prof. Dr. Dr. rer. nat.
Thomas Hofmann

Technische Universität München
Lehrstuhl für Lebensmittelchemie
und molekulare Sensorik
ZIEL - Institute for Food & Health
Freising - Weihenstephan

Tel.: +49 (0)8161 71 2902
Email: thomas.hofmann[at]tum.de
www.molekulare-sensorik.de

Prof. Dr. med. Hans Hauner

Technische Universität München
Klinikum rechts der Isar
Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin
Uptown Campus D
München

Tel.:      +49 (0) 89 289 249 11
Email:  hans.hauner[at]tum.de
www.mri.tum.de